Propangas zum Grillen und Heizen

Propan ist ein universell einsetzbares Brenngas, dass sich in vielen Bereichen als Brennstoff einsetzen lässt. Es entsteht als Nebenprodukt bei der Produktion von Rohöl und Erdgas und kann relativ leicht verflüssigt und dann vergleichsweise einfach transportiert werden.

5 kg und 11 kg Gasflasche im Lager mit roten Gasflaschen

Grillen mit Propangasflaschen oder Campinggasflaschen

Endlich ist es wieder soweit, die Temperaturen klettern in die Höhe, die Abende werden länger, jetzt ist die richtige Zeit zum Grillen! Hierfür werden die Gasgrills immer beliebter. Sie ermöglichen ein aufwandsarmes Grillvergnügen bei konstanter Hitze.

Doch welches Gas wird dafür benötigt?

Man benutzt am besten Propan bzw. Campinggas. Ein Kilogramm Propan Gas besitzt einen Brennwert von 14 kWh. Auf Grund von Verlustleistung sollte man mit ca. 80g Propan pro KWh rechnen. Für das Betreiben eines Grills für eine Familie kann im Schnitt mit einem Verbrauch von 400g-500g Propan pro Stunde gerechnet werden. Propangas Flaschen als Pfand- oder Tauschflaschen gibt es standardmäßig in verschiedenen Flaschengrößen von 5kg, 8 kg, 11kg bis 33kg, Campinggasflaschen als Eigentumsflaschen in den Größen 5kg und 11 kg. Welche Größe Sie benötigen, richtet sich nach der Menge und der Dauer Ihres Grillvorhabens.

Heizen mit Propangas

Wer kennt sie nicht, die beliebten Heizpilze, die sich im Außenbereich von Restaurants und Biergärten befinden und uns auch zur späteren Stunde noch wärmen, wenn die Sonne längst untergegangen ist. Auch für diese praktischen Wärmespender ist Gas unverzichtbar. Sie werden mit Propangas betrieben. Im Durchschnitt verbraucht ein Heizpilz pro Stunde zwischen 1 und 1,25 Kilo Gas. Gerade Betreiber von Gastronomiebetrieben sollten pro Abend mit dem Verbrauch von einer halben bis einer Propangas Flasche rechnen, je nachdem wie lange der Heizpilz in Betrieb ist.

Heizstahler heizen auf Terrasse, orange

Flüssiggasheizung als Alternative zur Ölheizung

Immer wichtiger wird Propangas auch im Zusammenspiel mit Butangas als Brennstoff für Heizungen im Haus. Gerade im ländlichen Raum, wo noch kein Erdgasanschluss möglich ist, erweist sich ein Flüssiggastank häufig als gute Alternative zum Heizöl.

Author: Johannes Partz

Johannes Partz

Johannes ist Geschäftsführer bei Gasido. Er ist ein Experte auf dem Gebiet der Industriegase. In der Energiebranche ist er seit 2013. Er war in verschiedene Positionen in Technik und Vertrieb tätig. Gasido.de wurde im Jahr 2017 gegründet und ist seit Anfang 2020 Teil seiner Unternehmungen.