Wasserstoff (H2) kaufen oder nachfüllen

Fragen Sie jetzt an und erhalten Sie Angebote für Wasserstoff Flaschen von Gasanbietern in Ihrer Region!

(Auch im Tausch oder nur Füllung)

UN- und Gefahrgutnummer:
abhängig vom Produkt

Wählen Sie das passende Flaschensystem für Sie

Pfand: keine Verpflichtungen – Kosten werden voll erstattet

Kauf: Das Eigentümer-Modell – Die Flasche gehört Ihnen

Miete: Das professionelle Modell – rundum sorglos

Versandinformationen

Industriegase werden als Gefahrgut der Klasse 2 kategorisiert. Als Gefahrgut werden Stoffe und Gegenstände bezeichnet, durch deren Beförderung Gefahren ausgehen können. Daher unterliegen sie internationalen Gefahrgutvorschriften wie dem „Europäischen Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße“ (ADR).

Die ADR-Richtlinien definieren u.a. die Anforderungen an das Verpackungsmaterial, die Ladungssicherung und die Kennzeichnung der Güter. Alle Gefahrgüter müssen außerdem mit einem weltweit gültigen 4-stelligem Schlüssel, den sogenannten UN-Nummern, gekennzeichnet werden.

Der Transport von Gasflaschen wird daher nur von spezialisierten Versanddienstleistern bzw. Speditionen durchgeführt!

Transport und Lagerung

Bei der Lagerung und dem Transport von Wasserstoff Flaschen müssen verschiedene Vorkehrungen getroffen werden: Hier weiterlesen

Wasserstoff Flaschen kaufen – Die Größen in der Übersicht

Wasserstoff ist in den Größen 5l, 10l, 20l und 50l verfügbar. Mehr Informationen zu den Abmessungen von Wasserstoffflaschen finden Sie unter Flaschengrößen. Wenn Sie größere Mengen benötigen können Sie sich über ein Wasserstoffbündel , Wasserstofftank, oder eine Wasserstoff Tankstelle informieren. 

Grafik Gasflaschen Größen im Vergleich zum Menschen

Wasserstoff Flaschen – Die Größen und Inhalt in der Übersicht

#Rauminhalt / Flaschengröße10l20l50l
1Fülldruck (bar)200200200
2Prüfdruck (bar)300300300
3Gasinhalt 15 °C, 1 bar (ca. m³)1,83,68,9
4Außendurchmesser (mm)140204229
5Größe mit Kappe (ca. mm)9709701640
6Gewicht (ca. kg)2036,580

Das Wasserstoff Gas

Wasserstoff ist ein farb- und geruchlosen, hochentzündliches Gas. Mit Luft bildet Wasserstoff ein explosives Gemisch (Knallgas). Es ist das häufigste chemische Element des Universums, in der Erdatmosphäre liegt Wasserstoff jedoch fast ausschließlich chemisch gebunden hauptsächlich in Form von Wasser vor.
Die industrielle Herstellung von Wasserstoff erfolgt mit Hilfe unterschiedlicher Verfahren. Die am häufigsten eingesetzten sind die Dampfreformierung, bei der unter hohen Temperaturen und hohem Druck Kohlenwasserstoffe mit Wasser umgesetzt werden, und die partielle Oxidation, bei Erdgas oder ein schwerer Kohlenwasserstoff unter Sauerstoffmangel umgesetzt werden.

Chemische Eigenschaften

EigenschaftWert
Atommasse1,00 u
Schmelzpunkt-259,15 °C
Siedepunkt-252,88 °C
Aggregatszustand gasförmig

Anwendungen von Wasserstoff

Wasserstoff hat vielfältige Anwendungsgebiete: In der Metallurgie wird er als Reduktionsmittel zum Blankglühen oder als Schutzgaskomponente beim Schweißen und Formieren genutzt. In der chemischen Industrie spielt er eine wichtige Rolle bei der Ammoniak-Synthese. In der Glasindustrie wird es als Brenngas beim Bearbeiten von Quarzglas oder Schutzgas beim Herstellen von Floatglas eingesetzt. Als Treibstoff findet Wasserstoff seinen Einsatz in Raketen sowie zunehmend in Bussen und Autos.

Wasserstoff Preise

Die Preise für Wasserstoff sind abhängig von der Gasart, der Gebindegröße und dem Fülldruck. Eine 10 Liter Wasserstoff 3.0 Flasche kostet etwa 180 – 230 Euro, eine 10 Liter Füllung einer Eigentumsflasche ca. 70 – 90 Euro.

Wasserstoff Flaschen kaufen, mieten oder leihen?

Geht es darum Gas in Flaschen zu kaufen, gibt es grundsätzlich drei gängige Varianten, die dem Kunden zur Verfügung stehen: Man kann die Gasflaschen kaufen, mieten, oder leihen. Je nach Anwendung kann sich jede dieser Optionen lohnen, sie unterscheiden sich doch erheblich voneinander.

Eine Gasflasche kaufen – Die Eigentumsflasche

Der auf den ersten Blick einfachste Weg ist der Gasflaschen Kauf. Gegen eine einmalige Anschaffungsgebühr kauft man eine gefüllte, neutrale Gasflasche. Die meisten Lieferanten bieten üblicherweise an, dass man diese nach Leerung gegen eine andere volle, neutrale Gasflasche tauschen kann. Bei vielen dieser Angebote entfallen auch die Kosten für regelmäßige TÜV-Prüfungen und etwaige Wartungskosten (zum Beispiel beim Tausch der Flaschenventile). Die Anbieter verrechnen diese Kosten mit der Füllung, zusätzlich können Kosten für den Transport entstehen.

Eine Gasflasche leihen – Die Pfandflasche

Braucht man die Gasflasche nicht dauerhaft oder regelmäßig, lohnt sich der Kauf mit den relativ hohen initialen Anschaffungskosten für gewöhnlich nicht. Für kurzfristigen oder saisonalen Gebrauch ist die Pfandflasche möglicherweise die bessere Wahl. Die Anschaffungskosten entfallen gänzlich und das bezahlte Pfand erhält man bei Rückgabe der leeren Gasflasche einfach zurück. Üblicherweise ist man bei diesem System allerdings an einen spezifischen Händler gebunden. Da man Industriegase üblicherweise ohnehin eher nur bei einem Anbieter kauft, ist diese Bindung grundsätzlich weniger nachteilig als das bei Heizgas der Fall ist. Prüfungskosten entfallen in diesem Modell ebenso wie etwaige Mietkosten, dafür ist die Füllung dieser Pfandgasflaschen üblicherweise etwas teurer, da die Händler die Kosten der Gasflasche darüber abschreiben müssen. Die Gasflaschen sind üblicherweise mit dem Namen des Herstellers geprägt. Zusätzlich zu einem spezifischen Pfandlogo haben die Flaschen bei einigen Herstellern auch eigene Farben, die sie als Pfandflaschen ausweisen.

Eine Gasflasche mieten – Die Mietflasche

Als letzte Möglichkeit bleibt noch die Miete einer Gasflasche. Es gibt weder die Anschaffungskosten noch eine einmalige Pfandgebühr. Größter Vorteil der Mietflaschen ist damit das Entfallen dieser initialen, relativ hohen einmaligen Kosten. In der Regel sind auch die Füllungen günstiger als bei Pfandflaschen oder Eigentumsflaschen. Gerade bei konstant hohem Bedarf an Industriegasen kann sich dieses Modell lohnen. Die anfallenden Prüfungen übernimmt auch hier der Vermieter. Möglich ist hier die tageweise oder monatsweise Miete der Gasflaschen. Üblicherweise werden hier je nach Bedarf allerdings längerfristige Mietverträge oder „Nutzungsverträge“ ausgehandelt. Die Mietkosten sinken, dafür zahlt man über einen festgelegten Zeitraum von beispielsweise ein, zwei oder fünf Jahren die Miete an den Anbieter. Die Versorgung mit neuem Gas läuft dann ähnlich ab wie im Pfandflaschen- oder Tauschflaschensystem. Sobald die Mietflasche leer ist, kommt der Lieferant mit einer vollen Gasflasche und nimmt die leere Flasche mit.

Author: Marc Bode

Marc Bode

Marc ist Geschäftsführer bei Gasido. Er arbeitet seit 2009 in der Energiebranche und hat seine Ausbildung bei einem Flüssiggasanbieter gemacht. Seitdem war der Gas-Experte in vielen verschiedenen Funktionen tätig. Gasido.de wurde im Jahr 2017 gegründet und ist seit Anfang 2020 Teil seiner Unternehmungen.