Argon 4.6, 4.8, 5.0 kaufen oder nachfüllen

Sie möchten eine Argonflasche kaufen oder brauchen eine Argon Füllung? Bei uns erfahren Sie alles zum Thema Argon und den Unterschieden zwischen Argon 4.6, 4.8 und 5.0 und deren Anwendungszwecken.

Fragen Sie jetzt an und erhalten Sie Angebote für Argongasflaschen von Gasanbietern in Ihrer Region!

(Auch im Tausch oder nur Füllung)

UN- und Gefahrgutnummer:
abhängig vom Produkt

Wählen Sie das passende Flaschensystem für Sie

Pfand: keine Verpflichtungen – Kosten werden voll erstattet

Kauf: Das Eigentümer-Modell – Die Flasche gehört Ihnen

Miete: Das professionelle Modell – rundum sorglos

Versandinformationen

Industriegase werden als Gefahrgut der Klasse 2 kategorisiert. Als Gefahrgut werden Stoffe und Gegenstände bezeichnet, durch deren Beförderung Gefahren ausgehen können. Daher unterliegen sie internationalen Gefahrgutvorschriften wie dem „Europäischen Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße“ (ADR).

Die ADR-Richtlinien definieren u.a. die Anforderungen an das Verpackungsmaterial, die Ladungssicherung und die Kennzeichnung der Güter. Alle Gefahrgüter müssen außerdem mit einem weltweit gültigen 4-stelligem Schlüssel, den sogenannten UN-Nummern, gekennzeichnet werden.

Der Transport von Gasflaschen wird daher nur von spezialisierten Versanddienstleistern bzw. Speditionen durchgeführt!

Transport und Lagerung

Bei der Lagerung und dem Transport von Argon Gasflaschen müssen verschiedene Vorkehrungen getroffen werden: Details zu Lagerung und Transport von Argon weiterlesen.

Argon Gasflasche

Sie möchten Argon Gas kaufen oder nachfüllen? Bei gasido.de sind sie genau richtig. Hier können Sie die verschiedenen Argon Preise und Anbieter vergleichen und so das günstigste Argon kaufen. Sie finden Argon in Gasflaschen von 5 bis 50 Liter. 

Flaschengrößen

Argon in Gasflaschen ist normalerweise in den Größen 5l, 10l, 20l und 50l verfügbar. Mehr Informationen zu den Abmessungen finden Sie unter Flaschengrößen. Sollten Sie größerer Mengen Argon benötigen, informieren Sie sich bitte über ein Argonbündel oder einen Argontank.

Gebindegrößen

Grafik Gasflaschen Größen im Vergleich zum Menschen

Argon Preis und Angebote

Argon Gas Preise sind abhängig von der Gebindegröße, dem Fülldruck und vor allem der gewünschten Reinheit. Wer Argon 4.6 (Reinheitsgrad 99,996 %) kaufen möchte und Eigentumsflaschen wählt, zahlt etwa 100 bis 150 Euro für eine 10 Liter Argonflasche mit Füllung. Bei 20 Liter Flaschen ist der Argon-Schutzgas-Preis etwas höher. Hier zahlen Verbraucher für Eigentumsflaschen mit Füllung etwa 150 bis 250 Euro50 Liter Gasflaschen schlagen darüber hinaus mit 250 bis 350 Euro zu Buche.

Argon 5.0 (Reinheitsgrad 99,999 %) kostet etwa 180 – 300 Euro.

Verkaufsstellensuche

Sie suchen Anbieter vor Ort, die Ihnen direkt Argonflaschen verkaufen, tauschen oder füllen können? Benutzen Sie unsere Verkaufsstellensuche und finden Sie eine regionale Argon 4.6, 4.8 oder 5.0 Vertriebsstelle direkt in ihrer Nähe!

      Anwendungen

      Argon ist ein Edelgas der 8. Hauptgruppe und kommt mit einem Anteil von 0,934 % in der Erdatmosphäre vor. Damit ist es nach Stickstoff und Sauerstoff der dritthäufigste Bestandteil. Aufgrund seiner Häufigkeit wurde es als erstes aus der Gruppe der Edelgase entdeckt. So bekam es den eigentlich auf alle Edelgase zutreffenden Namen, der von dem altgriechischen Wort „argós“ stammt und soviel wie „träge, untätig“ bedeutet.

      Argon als Schweißgas und Schutzgas in der Industrie

      Es reagiert äußerst selten mit anderen Elementen, daher wird Argon häufig als Inertgas beim Schweißen oder in Löschanlagen eingesetzt. Auf Grund der geringeren Wärmeleitfähigkeit wird Argon auch als wärmeisolierendes Füllgas in Isolierglasscheiben oder in Glühlampen sowie in Trockentauchanzügen verwendet. Aufgrund seiner hohen Verfügbarkeit und relativ günstigen Gewinnung wird Argon zumeist dann verwendet, wenn die Verwendung von billigerem Stickstoff als Schutzgas nicht möglich ist.

      Argon 4.6, Argon 4.8, Argon 5.0 – Was ist der Unter­schied?

      Bei allen technischen Gasen lässt sich anhand ihrer Zahlenkombination der Reinheitsgrad des jeweiligen Gases ablesen. Die erste Ziffer steht jeweils für eine 9, die zweite Ziffer für die erste Zahl, die nicht 9 ist. So hat in diesem Fall Argon 4.6 einen Reinheitsgrad von 99,996 %, Argon 4.8 entspricht 99,998 % und Argon 5.0 dementsprechend eine Reinheit von 99,999 %.

      Argon 4.6 und seine Verwendung

      In der Regel kommt Argon 4.6 immer dann als Schutzgas zum Einsatz, wenn der günstigere Stickstoff in der jeweiligen Anwendung nicht verwendbar ist. So hat sich Argon 4.6 inzwischen als das Standardschutzgas beim Inertgas-Schweißen etabliert. Sowohl beim MIG-Schweißen als auch beim WIG-Schweißen ist das günstige Edelgas nicht mehr wegzudenken. Für alle anderen Prozesse bei denen Luftsauerstoff verdrängt werden soll und bei denen die Eigenschaften des teureren Heliums nicht benötigt werden, ist Argon 4.6 eine gute Wahl. Hobby-Schweißer brauchen für gewöhnlich nichts anderes als Argon 4.6, die höheren Reinheitsgrade sind eigentlich nur für gewerbliche Anwendungen lohnenswert.

      Verwendung von Argon 4.8

      Wenn geringere Verunreinigungen entscheidend sind, dann wird Argon 4.8 anstelle von Argon 4.6 verwendet. Vor allem beim WIG-Schweißen von gasempfindlicheren Werkstoffen wie Titan, Tantal, Zirkonium und Edelstahl bietet Argon 4.8 aufgrund seiner höheren Reinheit die besseren Ergebnisse. Darüber hinaus wird es unter anderem zur Befüllung von Halogenlampen und Spezialbrennern benutzt und in der Halbleiterindustrie als Schutzgas verwendet.

      Argon 5.0 in der Praxis

      Argon 5.0 wird aufgrund der im Vergleich deutlich höheren Kosten zu Argon 4.6 und 4.8 nur dann verwendet, wenn der sehr hohe Reinheitsgrad wirklich notwendig ist. Das kann zum Beispiel beim Schweißen von Titan, Zirkon oder Niob der Fall sein, auch beim Plasmaschweißen oder bei vielen Prozessen in der Industrie die höchste Ansprüche an die Reinheit des Gases haben. Argon 5.0 findet ebenfalls Anwendung in der Gaschromatografie, da es als Trägergas keine Verunreinigungen in die Messungen hereintragen soll. Die Lampen – und Stahlindustrie sind weitere Abnehmer, auch hier ist der Mehrwert an Reinheit den Aufpreis des Gases wert.

      Argon Herstellung – Gewinnung aus der Luft

      Es wird bei der fraktionierten Destillation flüssiger Luft gewonnen. Möglich ist das mit dem sogenannten Linde-Verfahren, bei dem der Luftdruck stark erhöht wird. Das Gasgemisch wird stark erwärmt, danach abgekühlt und im Anschluss wieder entspannt. Die Endtemperatur ist dann deutlich niedriger als zu Beginn und die Luft geht daraufhin in den flüssigen Aggregatzustand über. In sogenannten Rektifikationskolonnen lassen sich nun die verschiedenen Bestandteile abtrennen, sodass am Ende reines Argon Gas übrig bleibt. Üblicherweise wird dies in einer eigenen Argon-Kolonne durchgeführt. Nach diesem ersten Schritt hat man Rohargon, das allerdings noch 3-5% Sauerstoff und 1% Stickstoff enthält und noch weiter gereinigt werden muss. Am Ende lässt sich eine Reinheit von bis zu 99,9999% (Argon 6.0) erreicht.

      Chemische Eigenschaften von Argon Gas

      Eigenschaften Werte
      Name Argon (Ar)
      Ordnungszahl18
      Aussehen farb- und geruchloses Edelgas
      Massenanteil an der Erdhülle3,6 ppm
      Dichte bei 20 °C1,78 · 10-3 kg/cm³
      Schmelzpunkt– 189,3 °C
      Siedepunkt– 186 °C
      Gefahren- und Sicherheitshinweise H: 280 (Gas unter Druck; Explosionsgefahr bei Erwärmung)

       

      P: 403 (an gut belüftetem Ort aufzubewahren)

       

      Das Gas verdrängt Sauerstoff, es kann in nicht belüfteten Räumen zum Ersticken führen, wenn es unbemerkt aus Argonflaschen austritt

      Umwelteigenschaftennicht toxisch, frei von Ozon anreichernden Bestandteilen
      Einsatzbereiche in der IndustrieSchutzgas für die Lebensmitteltechnik, die Elektrotechnik und zum Schweißen (Schweißgas)

      Schutzgasflasche kaufen, mieten oder leihen?

      Geht es darum Gas in Flaschen zu kaufen, gibt es grundsätzlich drei gängige Varianten, die dem Kunden zur Verfügung stehen: Man kann die Gasflaschen kaufen, mieten, oder leihen. Je nach Anwendung kann sich jede dieser Optionen lohnen, sie unterscheiden sich doch erheblich voneinander.

      Eine Gasflasche kaufen – Die Eigentumsflasche

      Der auf den ersten Blick einfachste Weg ist der Gasflaschen Kauf. Gegen eine einmalige Anschaffungsgebühr kauft man eine gefüllte, neutrale Gasflasche. Die meisten Lieferanten bieten üblicherweise an, dass man diese nach Leerung gegen eine andere volle, neutrale Gasflasche tauschen kann. Bei vielen dieser Angebote entfallen auch die Kosten für regelmäßige TÜV-Prüfungen und etwaige Wartungskosten (zum Beispiel beim Tausch der Flaschenventile). Die Anbieter verrechnen diese Kosten mit der Füllung, zusätzlich können Kosten für den Transport entstehen.

      Eine Gasflasche leihen – Die Pfandflasche

      Braucht man die Gasflasche nicht dauerhaft oder regelmäßig, lohnt sich der Kauf mit den relativ hohen initialen Anschaffungskosten für gewöhnlich nicht. Für kurzfristigen oder saisonalen Gebrauch ist die Pfandflasche möglicherweise die bessere Wahl. Die Anschaffungskosten entfallen gänzlich und das bezahlte Pfand erhält man bei Rückgabe der leeren Gasflasche einfach zurück. Üblicherweise ist man bei diesem System allerdings an einen spezifischen Händler gebunden. Da man Industriegase üblicherweise ohnehin eher nur bei einem Anbieter kauft, ist diese Bindung grundsätzlich weniger nachteilig als das bei Heizgas der Fall ist. Prüfungskosten entfallen in diesem Modell ebenso wie etwaige Mietkosten, dafür ist die Füllung dieser Pfandgasflaschen üblicherweise etwas teurer, da die Händler die Kosten der Gasflasche darüber abschreiben müssen. Die Gasflaschen sind üblicherweise mit dem Namen des Herstellers geprägt. Zusätzlich zu einem spezifischen Pfandlogo haben die Flaschen bei einigen Herstellern auch eigene Farben, die sie als Pfandflaschen ausweisen.

      Eine Gasflasche mieten – Die Mietflasche

      Als letzte Möglichkeit bleibt noch die Miete einer Gasflasche. Es gibt weder die Anschaffungskosten noch eine einmalige Pfandgebühr. Größter Vorteil der Mietflaschen ist damit das Entfallen dieser initialen, relativ hohen einmaligen Kosten. In der Regel sind auch die Füllungen günstiger als bei Pfandflaschen oder Eigentumsflaschen. Gerade bei konstant hohem Bedarf an Industriegasen kann sich dieses Modell lohnen. Die anfallenden Prüfungen übernimmt auch hier der Vermieter. Möglich ist hier die tageweise oder monatsweise Miete der Gasflaschen. Üblicherweise werden hier je nach Bedarf allerdings längerfristige Mietverträge oder „Nutzungsverträge“ ausgehandelt. Die Mietkosten sinken, dafür zahlt man über einen festgelegten Zeitraum von beispielsweise ein, zwei oder fünf Jahren die Miete an den Anbieter. Die Versorgung mit neuem Gas läuft dann ähnlich ab wie im Pfandflaschen- oder Tauschflaschensystem. Sobald die Mietflasche leer ist, kommt der Lieferant mit einer vollen Gasflasche und nimmt die leere Flasche mit.

      Author: Johannes Partz

      Johannes Partz

      Johannes ist Geschäftsführer bei Gasido. Er ist ein Experte auf dem Gebiet der Industriegase. In der Energiebranche ist er seit 2013. Er war in verschiedene Positionen in Technik und Vertrieb tätig. Gasido.de wurde im Jahr 2017 gegründet und ist seit Anfang 2020 Teil seiner Unternehmungen.