Die Welt der Industriegase

Ein Ort, an dem Sie alles Wissenswerte
über Industriegase erfahren

Die richtige Lagerung von Gasflaschen und ihr Transport

Gasflaschen stehen mit 200bar-300bar unter Druck. Um sichere Arbeitsbedingungen zu gewährleisten, finden Sie hier eine Übersicht über den sicheren Umgang mit Gasflaschen. 

1. Richtige Lagerung von Gasflaschen

Grundsätzlich sollten Sie bei der Gasflaschenlagerung darauf achten, dass Ihre Gasflaschen vor folgenden Gefahren geschützt sind:

  • Starkes Erwärmen
  • Feuer
  • Gefährliche Korrosion
  • Mechanische Beschädigung
  • Zugriff durch Unbefugte

Bei der Lagerung von Gasflaschen ist außerdem zu beachten, dass sie keinesfalls zusammen mit brennbaren Stoffen z. B. Holz, Papier, Stroh, Reifen, brennbare Flüssigkeiten gelagert werden dürfen.

Achten Sie ebenfalls darauf, dass Ihre gelagerten Gasflaschen keine Verkehrs- und Fluchtwege verstellen. Sie sind stets gegen Herabfallen und Umfallen zum Beispiel durch Anketten oder Bügel zu sichern. Gasflaschen mit Flüssiggasen müssen stehend gelagert werden. Sind die Gasflaschen bereits durch ihre Bauart ausreichend gesichert, etwa Propanflaschen, oder durch die Art und Weise, wie sie gelagert werden, etwa in entsprechenden Gasflaschenpaletten oder größeren Gruppen von Gasflaschenbündeln, sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich.



1.1. Lagerung von Gasflaschen in geschlossenen Räumen

Bei einer Lagerung in einem geschlossenen Raum muss dieser aus feuerhemmenden Bauteilen bestehen. Er darf nicht für weitere Zwecke genutzt werden und muss eine natürliche oder technische Lüftung aufweisen. Halten Sie zwischen Gasflaschen mit brennbaren Gasen und Flaschen mit brandförderndenen Gasen einen Mindestabstand von zwei Metern ein, so etwa zwischen Acetylen und Sauerstoff. In diesem Zwischenraum dürfen jedoch Gasflaschen mit inerten Gasen, etwa Stickstoff, gelagert werden. Tabu sind unterirdische Räume, Treppen, Gänge, Flure sowie Garagen. Hier sind im Rahmen der nationalen Vorschriften Ausnahmen möglich.

Bild einer Gasflasche im Freien

1.2. Lagerung von Gasflaschen im Freien

Hier beträgt der Sicherheitsabstand zu potenziellen Gefahrenquellen fünf Meter; insbesondere zu Feuer oder Fahrzeugen (mechanische Beschädigung).
Besonderer Schutz gegen Sonneneinstrahlung ist nicht notwendig.

 

2. Transport von Gasflaschen

Der Transport von Gasflaschen über kurze Entfernungen kann in der Gasflaschenpalette mittels Gabelstapler oder Gabelhubwagen erfolgen; ebenfalls in der Palette mit einem Kran, sofern die Palette für den Kranbetrieb ausgelegt ist. Beim Transport der Gasflaschen mit einem Kran ist zu beachten, dass die Schutzkappe, der Schutzkorb oder das Gasflaschenventil der Flasche als Anschlagpunkte ungeeignet sind. Gasflaschen können mit einem Flaschenkarren transportiert werden, ebenso mit einem Fahrzeug, wenn die Gasflaschen ausreichend gegen Herunterfallen gesichert sind. Nach dem Gebrauch und vor dem Transport der Gasflaschen stets davon überzeugen, dass das Gasflaschenventil geschlossen ist. Bevor Sie eine Gasflasche an der Schutzkappe anheben, um diese zu verladen, prüfen Sie, ob die Schutzkappe festsitzt; dies geschieht am besten durch Ziehen an der Kappe. Eine lose Schutzkappe birgt Unfallgefahr. Große Gasflaschen dürfen nur auf dem Flaschenfuß gerollt werden. Dabei führt am besten eine Hand die Gasflasche an der Schutzkappe, während die andere Hand die Gasflasche am Flaschenmantel vorantreibt. Gasflaschen ohne Schutzkappe stets so tragen, dass sie nicht herunterfallen können, denn dabei könnte sich das Gasflaschenventil versehentlich öffnen. Wir empfehlen den Transport in einem entsprechenden Tragebehälter.

2.1. Der richtige Umgang mit Gasflaschenbündeln

Bevor ein Glasflaschenbündel vom Gebrauchsort abtransportiert wird, den Entnahmeschlauch vom Flaschenbündel lösen, dann das Bündel am besten mit einem Gabelstapler zur nächsten Stelle bringen. Wenn Sie ein Flaschenbündel mit dem Kran bewegen, ist eine viersträngige Anschlagkette erforderlich. Diese hängen Sie in die vier Kranösen des Bündels ein. Oder verwenden Sie eine Lasttraverse, welche Sie in zwei diagonale Kranösen einhängen. Aus Gasflaschenbündeln wird das Gas üblicherweise über einen Hochdruckschlauch entnommen. Dieser ist mit einem Handanschluss am Bündel befestigt. Der Handanschluss darf nur mit der Hand angezogen werden. Verwenden sie dafür kein Werkzeug. Öffnen Sie das Ventil des Gasflaschenbündels erst, nachdem der Entnahmeschlauch sicher an beiden Enden angeschlossen ist. Handelt es sich um ein Bündel mit einem Fülldruck von 300 bar, kann dieses zwei Entnahmeventile besitzen: eines für 300 bar, das andere für einen Entnahmedruck von maximal 100 bar. Beide Ventile sind unterschiedlich gestaltet, wodurch erreicht werden soll, dass jede Entnahmeeinrichtung an das richtige Gasentnahmeventil angeschlossen wird, d.h entsprechend ihrer Druckfestigkeit.

 

Jetzt Preise für Gasflaschen vergleichen!